basecamp09
"Saurier und Ammoniten in Frick"
Exkursion 2. / 3. Mai 2009, Tongrube Keller AG Gruhalde
 
Im Rahmen der Aktion basecamp09 in Zürich, haben uns Dr. Heinz Furrer, Achim Reisdorf und Ben Pabst eindrücklich die geologischen Gegebenheiten und die in der Grube gut aufgeschlossenen Schichten von der 220 Mio. J. alten Trias (oberer bunter Mergel, Norian) bis zur 176 Mio. J. alten Schicht im Jura (Lias, Früh-Toarcian, Posidonien-Schiefer) erklärt. Zahlreiche sehr interessierte Besucherinnen und Besucher, Familien mit ihren Kindern und Gruppen von Jugendlichen folgten konzentriert den Ausführungen der Referenten.


Die Kinder freuten sich vor allem ganz oben in der Grube in der Obliqua-Schicht, Belemniten und sogar wenige Ammoniten finden zu können. Ganz am Schluss konnten die Besucher auch auf dem Klopfplatz aus dem harten Gestein der Arieten- und Angulatenkalke Gryphaeen und andere Fossilien meisseln.
Eine besondere Attraktivität war die Ausgrabungsstätte der Dinosaurier. Eines der Kinder fragte, ob es die langsam zum Vorschein gekommene Kralle und die Rippen eines Plateosaurus anfassen dürfte, Ben Pabst der die Ausgrabung leitete, meinte aber das wäre nicht so gut, denn die Knochen müssten meistens sofort mit flüssigem Kleber behandelt werden, sonst würden sie verbröseln. Hier ist es verboten selber zu graben, jedes Stückchen Knochen gehört dem Kanton Aargau. Es braucht sehr viel Wissen und Erfahrung, um erfolgreich vielleicht ein ganzes Skelett zu finden, sind die Knochen doch meist zerstreut abgelagert. Die Helfer sind Leute vom Arbeitskreis Frick.
All die schon ausgegrabenen und mit viel Zeitaufwand und Können präparierten Saurierknochen kann man aber im Museum in Frick besichtigen. Viele Besucher folgten den lehrreichen Ausführungen von Herrn Dr. Brinkmann und Frau Rümbeli in der Ausstellung.
Das Team des Arbeitskreises Frick, welches als Helfer von basecamp09 miteinbezogen wurde, ist eine lockere Vereinigung von an Erdwissenschaften interessierten Leuten. Sie arbeien auf Anfrage als freiwillige Helfer bei wissenschaftlichen Ausgrabungen mit.
Jeweils am 1. Sonntag im Juni, Juli und August, ab 10.00 Uhr werden von uns geführte Fossiliensuchtage angeboten. Wir geben Auskunft über Fund- und Abbaumöglichkeiten der Meeresablagerungen in der Grube Gruhalde. Ferner ist dann der Wälchligarten offen zum Grillieren. Diese Erlebnissonntage sind kostenlos. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Das Museum ist an diesen Tagen ebenfalls geöffnet.

Text: M. Zoller
Fotos: M. Trefzer, M. Zoller

einige Bilder: